Login:    Passwort:   
ZVS
Hauptaufgabe der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) ist die Studienplatzvergabe bei denen die Zahl der Bewerber deutlich die Zahl der verfügbaren Studienplätze übersteigt. Ohne eine zentrale Koordinierung müssten Studieninteressenten viele Bewerbungen schreiben und die Universitäten einen Wust an Bewerbungen bearbeiten. So ist nur eine Bewerbung notwendig und die Auswahl und Vergabe des Studienplatzes erfolgt zentral über die ZVS. Die ZVS hat keinen politischen Auftrag sondern setzt die Vorgaben der Politik hinsichtlich der Auswahlverfahren um.

Durch die Neuregelung der Studienplatzvergabe über die ZVS herrscht mehr Wettbewerb untern den Universitäten und auch Studenten. Der Kampf um die besten Hochschulorte und Studienbedingungen ist neu entfacht. Beide Parteien müssen sich nun bei der Auswahl des jeweiligen Partners schon im Vorfeld mehr Gedanken machen. So stehen die Universitäten in der Pflicht ihr Profil deutlich gegenüber den zukünftigen Studenten zu kommunizieren. Studenten dagegen müssen sich wie bei den meisten anderen Studiengängen klar werden, welche Kriterien entscheidend für die Wahl der richtigen Uni sind.

Studiengänge

  • Biologie
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Psychologie
  • Tiermedizin
  • Zahnmedizin
Betriebswirtschaftslehre (BWL) gehört seit dem Sommersemster 2005 (SS 05) nicht mehr zum bundesweiten Angebot der ZVS. Die Bewerbung und Aufnahme erfolgt über die Hochschulen direkt.

Für die Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (NRW) werden noch weitere Studiengänge mit unterschiedlichen Angeboten für Sommersemester und Wintersemester über die ZVS vergeben. Den weiteren Ablauf und Fristen dieser Bewerbungen können den Webseiten der ZVS entnommen werden.

Ab Mitte April (Wintersemester) und ab Anfang November (Sommersemester) liegen in allen weiterführenden Schulen, in den Arbeitsämtern, an den Hochschulen und natürlich direkt bei der ZVS die Broschüre "ZVS-Info" mit weiteren Informationen aus. (Bitte einen an sich selbst adressierten und mit 1,44 € frankierten Briefumschlag der Größe C 4 an die Großkundenanschrift "ZVS, 44128 Dortmund" schicken).

Quotenregelung

  • Noten: 20%
  • Wartezeit: 20%
  • Hochschulauswahl: 60%

Noten

Laut oben stehender Quotenregelung werden 20% der Studienplätze einer Hochschule über die Abiturnote vergeben. Aufgrund der unterschiedlichen Schulsysteme in den einzelnen Bundesländern, teilt die ZVS die Bewerber anhand der Bundesländer und Noten ein. Es werden also Ranglisten für jedes einzelne Bundesland erstellt ("Landes-NC") und die jeweiligen Abiturbesten ermittelt.

Für die Zuteilung nach der Abiturnote können insgesamt sechs Hochschulen als Wunsch angegeben werden. Die ZVS prüft nun bei den Abiturbesten der Reihe nach, ob eine Zuteilung zum ersten Wunschort möglich ist. Gibt es mehr Interessenten als Plätze, so entscheidet die Abiturnote ("Hochschul-NC") über eine erfolgreiche Zuteilung.

Konnte der Erstwunsch nicht berücksichtig werden, dann sinken die Chancen erheblich. Bei der Vergabe werden nämlich Bewerber für eine Hochschule mit Wunschplatz 1 bevorzugt. Das bedeutet, dass zuerst alle Interessenten für eine Hochschule mit Erstwunsch berücksichtigt werden, dann die mit Zweitwunsch, Drittwunsch und so weiter. Also vielleicht nicht nur extrem beliebte Studienorte auf die Wunschliste setzen.

Erfolgt für einen Abiturbesten keine Zuteilung, so bleibt noch die Chance über die Hochschulauswahl seinen gewünschten Studienplatz zu ergattern.

Wartezeit

Bei der Wartezeit dagegen wird eine bundeseinheitliche Rangliste gebildet. Primär wird nach der vergangenen Zeit zum Abitur sortiert und sekundär nach der Abiturnote. Bei zwei Personen mit der gleichen Wartezeit in Halbjahren entscheidet also dann die Abiturnote über Studienplatz oder nicht.

Ein weit verbreitetes Märchen ist die Verbesserung der Abiturnote mit jedem Halbjahr. Dies ist jedoch falsch! Deine Note bleibt unverändert, die Chancen steigen primär über die Zahl der Wartesemester.

Nicht angerechnet werden Semester die du an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist. Daher lieber eine Ausbildung machen, als ein anderes Fach studieren und nie eine Studienplatz für das Wunschstudium erhalten.

Hochschulauswahl

Gestärkt wurde die Auswahlmöglichkeit der Hochschulen, diese Quote wurde von 24% auf 60% angehoben. Auch hier dürfen sechs Studienorte genannt werden und die ZVS leitet die Bewerber an die jeweiligen Hochschulen weiter.

Die Hochschulen haben die Möglichkeit bereits eine Vorauswahl für die übermittelten Interessenten durch die ZVS zu veranlassen. Dabei können die Punkte Abiturdurchschnittsnote, gewichteten Einzelnoten, fachspezifischen Studierfähigkeitstests, Berufsausbildung oder -tätigkeit und Ortspräferenz als Filterkriterien herangezogen werden.

Wer die Vorauswahl überstanden hat, gelangt in das eigentliche Auswahlverfahren nach Abiturdurchschnittsnote, gewichteten Einzelnoten, fachspezifischen Studierfähigkeitstests, Berufsausbildung oder -tätigkeit, ggf. zusätzliche Kriterien nach Landesrecht oder einer Kombination dieser Kriterien. Im Hochschulverfahren muss die Abiturdurchschnittsnote allerdings einen maßgeblichen Einfluss behalten.

Wer muss sich überhaupt bewerben?

  • Deutsche
  • EU-Ausländer sowie Isländer, Liechtensteiner und Norweger
  • Bildungsinländer - damit sind Ausländer und Staatenlose gemeint, die eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung erworben haben und damit den deutschen Bewerbern gleichgestellt sind
Die Bewerbung kann ganz bequem online über das AntOn-System abgegeben werden. Nach Bearbeitung des Antrags durch die ZVS wird ein Kontrollblatt versendet. Fehlerhafte Angaben können so korrigiert werden und die ZVS teilt auch mit ob dein Antrag fehlerhaft oder unvollständig ist. So hast du noch die Chance verbesserte Unterlagen nachzureichen.

Im Hauptverfahren, hast du ca. zwei Wochen Zeit den angebotenen Studienplatz anzunehmen. Die dann noch offenen Studienplätze werden in maximal zwei Nachrückverfahren vergeben, hier ist die Erklärungsfrist für die Annahme in der Regel auf ca. eine Woche verkürzt. Sollten dann noch Plätze frei sein, können die Hochschulen weitere Nachrückverfahren beantragen oder ein Losverfahren beauftragen.

Die genauen Fristen für Bewerbung kannst du der offiziellen ZVS-Seite entnehmen und die Termine für das Hauptverfahren findest du auf dem jeweiligen Zulassungsbescheid!

Weitere Informationen:
»
» Regeln der Studienplatzvergabe
» Termine und Fristen
»
» Adresse und Beratungsangebot der ZVS
Infos aus Deiner Stadt?
Flirtest Du schon?
Tipps für Studenten
Genug geflirtet? Dann empfehlen wir dir folgende Seiten und Services, die dein Studentenleben aufpeppen:
»Tipps für Karriere und Studium
»Bewerte deine Dozenten!
»Hunger? Speiseplan deiner Mensa als App